Was macht eigentlich ein Digital Analytics Consultant?

… wir haben intern bei e-dynamics nachgefragt:

„In erster Linie arbeite ich mit Daten. In den digitalen Märkten und Online-Plattformen unserer Kunden läuft täglich eine unglaubliche Flut von unterschiedlichsten Informationen und Daten ein. Und das von diversen Endgeräten wie Smartphones, Tablets, Terminals und Desktops. Diese ganzen Infos können den Unternehmen Erkenntnisse über ihre Kunden, deren Bedürfnisse und Vorlieben liefern.

Ohne die technischen Begriffe Requests, Visits, PageViews, Hits, Bounce Rate, Page Impressions, Instances, Visitors geht es nicht – das scheint aber oft kompliziert und irgendwie alles das Gleiche zu sein!

Nicht für uns. Das Entscheidende dabei ist: man muss wissen, was man will. Man startet ein Projekt also meist damit, gemeinsam mit den Kunden herauszufinden, was genau gemessen werden soll.

Wir bei e-dynamics lenken den Fokus auf ein oder mehrere sogenannte Success Events / Conversion-Ziele. Offen gestanden ist es eine Herausforderung für sich, hierbei die vielen Interessen der Projektbeteiligten unter einen Hut zu bekommen. Im weiteren Verlauf unserer Projekte identifizieren wir dann die Steps, die uns zu den festgelegten Zielen führen. Nicht zuletzt bringen wir Licht ins Dunkel, wer wo auf dem Weg zum Conversion-Ziel verloren geht. Mit diesen Ansatzpunkten lassen sich Seiten natürlich viel besser optimieren.

Exakt die Daten herausfiltern, die dem Kunden wichtige Informationen und Zahlen liefern, damit er daraus Trends und Kundenbedürfnisse für seinen Markt ableiten kann. Das ist unser Job. Aber um das zu erreichen, genügt „einfach“ nur Datensammeln und Visualisieren nicht. Wir helfen auch, diese zu interpretieren und die Unternehmen strategisch zu beraten, um Lösungsansätze für ihr Marketing zu bieten.

Die Online-Welt wird sich ständig neu erfinden. Sie wird zu einem immer größeren Bestandteil im Handel, Finanzsektor und im Media-Bereich. Es ist für mich immer wieder spannend, dort neue Einblicke zu bekommen. Das schafft auch immer neue Anforderungen für Unternehmen und somit auch für uns. An allen virtuellen und technischen Entwicklungen dran zu bleiben ist wichtig, um erfolgreich zu sein, und auch ein spannender Aspekt unserer Arbeit. Im Grunde brauchst Du dafür aber nicht nur handfeste Skills, sondern auch Kreativität und Einfallsreichtum.

Eines steht jedenfalls fest: Der Bedarf an guten Analysten ist da, er wird noch steigen.

Das coole an meinem Job ist, dass ich – solange ich einen Computer und Internet zur Verfügung habe von überall in der Welt arbeiten kann. Aber auch die direkte Arbeit mit dem Kunden und die Zusammenarbeit mit Kollegen, die mir z.B. weitere Reportings oder spezifische Insights für meine Projekte liefern, ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit, der mir Spaß macht.

„Digital Analytics“ kann man so nicht an der Uni studieren. Studiengänge gibt es dafür eigentlich fast keine. Mein beruflicher Hintergrund ist Marketing, Statistik und Projektmanagement. Selbstverständlich könnte sich auch jemand mit anderer Berufserfahrung diesen Herausforderungen stellen. Zahlreiche Skills sind bei der Arbeit von Vorteil. Hauptvoraussetzung bleibt bei allem Spaß am Umgang mit Zahlen und Daten, so etwas wie eine „mathematische Intelligenz“. Eine innere Motivation schadet nie, wenn es darum geht, Neues im Web zu entdecken. Und am Ende ist eine selbständige Arbeitsweise, aber auch Spaß an Teamwork ganz wichtig.“

Paul C.

 

Interesse an einer Position als Digital Analytics Consultant?

Dann bewirb dich auf unsere aktuellen Stellenanzeigen:

 

Digital Analytics Consultant (w/m) – Berlin

Senior Digital Analytics Consultant (w/m)