Was macht eigentlich ein Technical Web Analyst?

… wir haben intern bei unseren Kollegen nachgefragt:

„Kurz gesagt, sind wir als Technical Web Analyst für die Erfassung und Verarbeitung der Daten aus Online Angeboten zuständig. Im Arbeitsalltag sind die Tätigkeitsfelder vielfältig.

Neben der reinen Einbindung von Software Lösungen in die Online Angebote befassen wir uns im Schwerpunkt mit der Optimierung der Datenerfassung in Abhängigkeit des jeweiligen Projektkontextes.

Um es mit mehr Detail zu beschreiben:

Es geht um die Nutzung und Programmierung von Datenverarbeitungs-, Erfassungs- und Konvertierungsmodulen, Schnittstellen und Eventhandlern. Zum anderen geht es um die Implementierung von Tags, Data-Layern und Analysesystemen.
Zur Implementierung gehört auch die Qualitätssicherung (Testen der Umsetzung) sowie die spezifische Anpassung an das jeweilige technische Setup. Die technische Optimierung der Umsetzung ist für uns Teil der spezifischen Anpassungen. Vorstellung und Diskussion der Möglichkeiten zur Optimierung stellen häufig den Übergang zu dem beratenden Teil unserer Tätigkeit dar.

Unterstützung bekommen wir von unseren Kollegen der anderen Fachteams sowie durch die Projektmanager. Das interne Team bei e-dynamics wird entsprechend der Aufgabenstellung des Projektes individuell zusammengestellt. In dem Team können wir Fragestellungen und besondere Anforderungen schnell untereinander besprechen, um Lösungen zu erarbeiten, die perfekt an die Anforderungen des Projektes angepasst sind.

Aus dem Kontext des Projekt Teams führen wir auch direkte Kundengespräche, nehmen die Anforderungen auf und entwickeln daraus technische Lösungen, bei denen wir den Datenschutz nicht aus den Augen lassen dürfen.“

Was macht Dir besonders Spaß an deiner Arbeit als Technical Web Analyst?

„Ich schätze sehr, dass die Kundenprojekte meist einen überschaubaren Zeitraum umfassen und sich danach wieder eine neue Herausforderung ergibt. Man muss sich dabei in seinem Schwerpunktbereich nicht jedes Mal in eine komplett neue technische Materie einarbeiten und kann von seinem erlernten Handwerkszeug profitieren. Dennoch ist jedes Projekt anders aufgebaut und nie gleich.

Wenn sich aber doch einmal der Wunsch nach einem komplett anderen Schwerpunkt ergibt, ist es mittelfristig kein Problem, in anderen Bereichen eingesetzt zu werden. Ich habe beispielsweise mit Analysetools angefangen, dann A/B- und multivariates Testing implementiert, Webapps (e-dynamics-Eigenentwicklungen) programmiert und Tag-Management-Systeme betreut.

Darüber hinaus ergibt sich eine Dynamik aus der generellen Veränderung der Online Angebote. Als Beispiel: Heute sind Consent Management Systeme und CDPs wichtige Bausteine, die vor ein paar Jahren als technische Lösungen noch nicht so sehr im Vordergrund standen. “

Wie bist du zu e-dynamics gekommen?

„Bei meinem vorherigen Arbeitgeber habe ich eher als Administrator gearbeitet. Dabei habe ich Server- und Netzwerksysteme geplant, aufgesetzt und gewartet. Mein Ziel war es mich mehr mit Software Themen zu befassen. Die Computer Hardware und klassische Administration waren nicht mein Fokus für die kommenden Jahre. Unter den in der Stellenausschreibung von e-dynamics umrissenen Tätigkeitsfeldern konnte ich mir nur ungefähr etwas vorstellen. Ich bin daher erwartungsoffen in das Vorstellungsgespräch gegangen.

Ich war sofort von der offenen und freundlichen Arbeitsatmosphäre begeistert. Wenn man Engagement und ein gewisses technisches Know-How mitbringt, ist es kein Problem, sich in die Themenfelder eines Technical Web Analyst bei e-dynamics einzufinden. Mittlerweile arbeite ich seit mehr als 10 Jahren bei e-dynamics. Ich schätze nach wie vor das tolle und flexible Arbeitsklima und habe aus meiner Sicht einen sicheren Job.“

Was meinst du, welche Kenntnisse sind besonders wichtig für deinen Job als Technical Web Analyst?

„Am wichtigsten sind wohl solide Programmierkenntnisse und ein gutes Verständnis von Web, Browser und Netzwerkprotokollen. Dabei programmieren wir fast ausschließlich in Javascript. Wer in ähnlichen Programmiersprachen zu Hause ist, kommt mit Javascript auch schnell zurecht. Damit man weiß, „was man wie “ programmieren kann, muss man aber wissen, wie ein Browser funktioniert. Dazu muss man HTML und ein wenig CSS kennen, wissen wie ein Browser eine Seite lädt und wo er Daten speichern und empfangen/versenden kann. Kurz gesagt, also: HTTP, Cookies, Local Storage, synchron, asynchron, DOM.

Auch wenn unsere Kollegen aus den Teams Digital Analytics und Projektmanagement mehr Kundenkontakt pflegen, muss ein Technical Web Analyst auch regelmäßig in die Kommunikation einsteigen. Neben den internen Abstimmungen in den Teams von e-dynamics, sind das vor allem unsere Kundenansprechpartner. Mit deren IT-Abteilungen, Partneragenturen oder Drittanbietern müssen wir uns bei Bedarf direkt austauschen können. Die Kommunikation läuft, wenn möglich auf deutscher Sprache, allerdings sind viele Kunden oder zumindest deren Partneragenturen oftmals auf internationaler Ebene angesiedelt, sodass es ohne Englisch, in Schrift und gesprochen, eben nicht geht.

Etwas nachgelagert kommt nun das Know-How über Analytics Tools. Dabei geht es eher um die Art und Unterschiede, wie sie Daten annehmen und verarbeiten, als um deren Bedienung. Dicht gefolgt von Datenbanken, SQL, Tag-Management-Systemen und MVT-Tools.

Wenn man sich für eine Stelle als Technical Web Analyst bei e-dynamics bewirbt, darf man sich jetzt aber von den zahlreichen Systemen, Tools und Techniken nicht entmutigen lassen. Wir sind im Bereich Web Analytics (ja, das ist so ziemlich das gleiche wie Webanalyse 😉), Tag-Management, A/B- und multivariates Testing breit aufgestellt. Wir unterstützen viele gängige Tools und sind nicht nur auf ein bestimmtes spezialisiert. Die Wenigsten haben mit allen Tools vorher schon gearbeitet und so gibt es auch bei uns Spezialisten für verschiedene Tools. Erfahrungen im Bereich Digital Analytics sind bei einer Bewerbung trotzdem vorteilhaft. Viel wichtiger ist aber die Bereitschaft, sich in neue Tätigkeitsfelder und deren Techniken einarbeiten zu wollen. Schon allein durch die fortschreitende technische Entwicklung ergeben sich immer wieder Neuerungen, die wir frühzeitig aufgreifen müssen.“

Was glaubst du, welches Know-How ist für die Kunden von Vorteil ?

„Neben der vollumfänglichen Beratung haben Kunden oft schon konkrete Herausforderungen, mit deren Umsetzung sie an uns herantreten. Gleichzeitig reicht bei vielen Kunden aber das technische Verständnis nicht so weit, als dass sie alle Aspekte realistisch bewerten können. In diesen Fällen ist die spezialisierte Erfahrung von e-dynamics im Bereich Webdatenerhebung, -verarbeitung und -auswertung natürlich Gold wert. Wir können Probleme frühzeitig erkennen und alternative Wege empfehlen, heutzutage natürlich immer unter dem Gesichtspunkt der Datenschutzkonformität. Bei der dann folgenden Implementation für den Kunden ist unser tiefes technisches Know-How dann selbstverständlich.“

Martin S. 

Möchtest du ein Teil von e-dynamics sein?

Dann gucke auf unserer Karriereseite, ob etwas passendes für dich dabei ist. Wenn du davon überzeugt bist, dass du auch ohne passende Stellenbeschreibung gut zu uns passt, dann schicke uns gerne deine Initiativbewerbung an karriere@e-dynamics.de.

Ist dieses Thema für dein Unternehmen interessant oder hast du weitere Fragen zum Bereich Implementation? Dann melde dich gerne direkt bei uns.