Google Analytics: Individuelle Dashboards

Google Analytics bietet sehr leicht zu bedienende Dashboard-Funktionen. Es können verschiedene Darstellungsweisen gewählt werden, Vergleichszeiträume festgelegt und Segmente auf die Dashboards angewendet werden. Manche Funktionen kann man in diesen Dashboards allerdings nicht anpassen. Wenn man beispielsweise mehrere Webseiten im Blick behalten möchte, muss man sich durch verschiedene Dashboards klicken. Und eine stündliche Darstellung der Werte ist in den Standard-Dashboards nicht möglich.

Daher lohnt es sich mit Google Tabellen benutzerdefinierte Dashboards zu erstellen. So können mehrere Properties auf einen Blick erfasst, eigene KPIs berechnet, unterschiedliche Segmente angewendet, bei Bedarf weitere Datenquellen und Kommentare hinzugefügt werden. In Google Spreadsheets werden diese Werte jede Stunde aktualisiert und mit einem Klick anderen zugänglich gemacht.

Wie das geht?

1. Als erstes muss in Google Docs ein neues Spreadsheet erstellt werden und das Google Analytics Add-on heruntergeladen werden. Hierfür in der Menüleiste Add-ons auswählen, dann Add-ons aufrufen.

Add-ons auswählen in Google Tabellen

2. In der folgenden Suchmaske nach Google Analytics suchen und Add-on installieren.

Auswahl Add-on Google Analytics

3. Zugriff des Add-ons auf Google Analytics gewähren.

4. Dann können bereits Daten in die Tabelle importiert werden: auf Add-ons klicken, Google Analytics und dann „Create new report“ auswählen.

Neuen Report anlegen

5. Das Formular mit den gewünschten Werten befüllen und abschicken.

Neuen Report anlegen - Datenabfrage

6. Daraus entsteht ein neues Blatt mit dem Namen „Report Configuration“. In den einzelnen Zellen kann die Abfrage so angepasst werden wie sie benötigt wird. So sieht eine Standard-Abfrage aus, die aus dem Formular resultiert:

Ergebnis der Standardabfrage

7. Am besten arbeitet man dann nur noch in der Formularvorlage um insbesondere Datum, Sortierung und Filter anzupassen und neue Reports hinzuzufügen.

  • Es kann mit den bekannten Formeln gearbeitet werden (auf Englisch).
  • Das Datumsformat ist TT/MM/YYYY.
  • Jede befüllte Spalte erzeugt einen neuen Report, der dann auf einem neuen Blatt ausgegeben wird.
  • Eine Übersicht über alle Dimensionen und Metriken befindet sich hier.

So kann dann die Abfrage beispielsweise aussehen:

Angepasst Abfrage

Hinweis: Wenn Werte durch Formatierungsfehler beim Import bereits kaputt gehen, hilft es die Sprache der Tabelle auf Englisch umzustellen (über den Reiter Datei -> Tabelleneinstellungen). Um die Daten zu importieren oder zu aktualisieren im Add-ons Menü „Run Reports“ auswählen.

Reports ausführen

9. Auf einem neuen Tabellenblatt kann nun ein Dashboard basierend auf den erstellten Reports angelegt werden. Die Diagramme in Google Tabellen können allerdings immer nur auf Werte zugreifen, die in dem aktuellen Blatt aufgeführt werden. Die für das Dashboard benötigten Werte müssen über Verweise aus den Report-Blättern übernommen werden.

10. Wenn das Dashboard fertig erstellt ist, ist nur noch die automatische Aktualisierung zu aktivieren unter „Schedule reports“.

Aktualisierung der Reports

Automatische Aktualisierung aktivieren

Mehr Infos auch zum Erstellen der Dashboards findet man in der Dokumentation von Google.